Schnelle Vollkorn-Bagel

Kommentare 3
Bagels aufgeschnitten

Sharing is caring!

Bagel sind für mich der Inbegriff von Reisen und Urlaub. Zwar war ich noch nie in den USA, aber wenn es irgendwo Bagel zu kaufen gibt, stelle ich mir immer vor, ich säße in einem Café in New York und würde Bagel essend das bunte Treiben um mich beobachten. Meine schnellen Vollkorn-Bagel unterscheiden sich bestimmt in Aussehen und Geschmack ein wenig von ihren großen Vorbildern aus Amerika. Dafür weiß ich, was drin ist (und das ist nur Gutes) und sie kommen ganz frisch auf den Tisch.

Vollkornmehl besitzt ein wenig andere Backeigenschaften als helles Auszugsmehl. Es enthält alle Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien und Fette des vollen Korns. Es benötigt etwas mehr Wasser als Auszugsmehl und wird nicht ganz so fluffig. Dafür sind die Gebäcke daraus richtig lecker, schön bissig und man hat wirklich das Gefühl, etwas gegessen zu haben! Wir haben uns extra eine Getreidemühle angeschafft, um immer frisches Vollkornmehl mahlen zu können. Bedenken sollte man allerdings, dass nicht jeder frisches Vollkorngetreide gleichermaßen gut verdauen kann. Eine bessere Verdaulichkeit lässt sich unter anderem durch lange Gehzeiten, Einweichen und Fermentieren erreichen. Darüber werde ich in Zukunft jedoch noch genauer berichten!

Rezept für 9 Schnelle Vollkorn-Bagel

Bagels aufgeschnitten
Schnelle Vollkornbagels aufgeschnitten
Bagels nach dem Wasserbad
Bagels sind auch perfekt für Kinderhände

Schnelle Vollkorn-Bagels

Arbeitszeit 2 Stdn.
Gericht Frühstück
Land & Region Amerikanisch
Portionen 9

Zutaten
  

  • 1/2 Pck. Frische Hefe alternativ 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 El Honig alternativ 1 EL Zucker
  • ca. 450g am besten frisch gemahlenes Vollkornmehl (ich nehme meist reinen Dinkel oder eine Mischung aus Dinkel und Weizen)
  • Wasser und 2 TL Salz

Anleitungen
 

  • Löst die Hefe zusammen mit dem Honig unter Rühren in 150ml lauwarmem Wasser auf und lasst die Mischung unter gelegentlichem Umrühren für ca. 15 Minuten stehen. Währenddessen mischt ihr das Mehl mit dem Salz (bzw. jeglichen Gewürzen, je nach eurem Geschmack!) und bildet in der Mitte eine Mulde. Anschließend gebt ihr die Hefemischung in die Mulde und verrührt diese nach und nach mit mehr Mehl. Peu a peu gebt ihr weitere ca. 150ml Wasser dazu und knetet und faltet den Teig, bis sich eine gleichmäßige, glatte Kugel formen lässt. Diese bepinselt ihr mit etwas Öl oder flüssiger Butter und lasst sie zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen.
  • Nach der Gehzeit teilt ihr den Teig in 9 Teile. Formt jedes Teil wird zu einer Kugel, drückt mit dem Daumen ein Loch hinein und formt mit etwas Fingerspitzengefühl 9 etwa gleichgroße Bagels. Die Löcher würde ich nicht allzu groß machen, da sonst der Teig zu dünn wird. Lasst die Bagels nochmals zugedeckt für ca. 15 Minuten gehen.
  • Bringt ungefähr 1l Wasser mit etwas Salz zum Kochen. Gebt die Bagels (soviele auch immer ohne Quetschen nebeneinander reinpassen) ins Wasser und lasst sie von jeder Seite ca. 1 Minute kochen.
  • Währenddessen heizt ihr den Ofen auf 180° C Umluft auf.
  • Nehmt sie heraus, legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreut sie nach Belieben noch mit Saaten und Körnern.
  • Backt die Bagel für ca. 15-20 Minuten bzw. bis zur gewünschten Bräune.
Keyword Bagels

Die Bagel schmecken mit herzhaftem und süßem Belag gleichermaßen gut. So habe ich sie mit Butter und Käse sowie Avocado, Hummus und Gurkenscheiben gegessen. Aber auch mit Butter, Honig und Mandelmus sind sie köstlich. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! So könnt ihr auch mit dem Teig selbst experimentieren und z.B. Wal- oder Haselnüsse und getrocknete Feigen, Chiliflocken und geriebenen Käse, getrocknete Zwiebeln, und und und.. hinzufügen. Sie eignen sich auch bestens zum Mitnehmen, da sie eine schöne Kruste von außen haben und dadurch nicht so schnell durchweichen. Auch meine kleine Tochter findet sie offenbar sehr schmackhaft 🙂

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Genuss!

Eure Alina

 

Kommentare 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating